Epilieren – Aber richtig!

14 . April 2016

Vor genau einem Jahr hatte ich ein Shooting für die Bild der Frau, bei dem wir die Anwendung verschiedener Pflegeprodukte fotografiert haben, u.a. auch den Braun Silk-Epil 9 SkinSpa. Zu meiner großen Freude, bekam ich das Gerät nach dem Shooting geschenkt. 🙂

Das Problem bei der Sache war nur, dass ich mir noch nie zuvor die Beine epiliert hatte und   es deswegen zu Hause sofort ausprobieren wollte. Die ersten drei Härchen waren so schmerzhaft, dass ich es sofort abgebrochen hatte und das Gerät erstmal in einer Schublade verstaute.

Meine Schwester, die schon seit langem ihre Beine epiliert und schon abgehärtet ist, setzte sich im Sommer bei gutem Wetter nach draußen und enthaarte ganz gemütlich ihre Beine. Das spornte mich dann doch wieder an, mein Gerät auszupacken und riss mir ganz mutig alle Haare aus . Ich hätte weinen können. 😉 Und das Ergebnis war erschreckend. Ich hatte tausend rote Punkte,  geschwollene und schmerzende Beine. Und das mitten im Sommer. 🙁 Es hat Wochen gedauert, bis meine Beine wieder normal aussahen und ich wieder zum Rasieren übergehen konnte.

Deswegen kommt hier jetzt meine Anleitung für schöne, glatte Beine:

    1. Der Zeitpunkt: Überlegt euch gut, wann ihr perfekte Beine haben wollt. Z.B. im Sommer oder im Urlaub. Bei mir ist es der Sommer, in dem ich in diesem Jahr hochschwanger sein werde und wahrscheinlich nicht mehr so gut an meine Beine komme, um sie ständig zu rasieren. 😉 Also fange ich jetzt im April schonmal damit an.
    2. Vorbereitung 1: Die Härchen müsst ihr eine zeitlang wachsen lassen. Sie sollten ungefähr eine Länge von 0,5cm haben.
    3. Vorbereitung 2: Beim Duschen, ein paar Tage vorher, bearbeitet ihr eure Beine entweder mit einem Peeling (z.B. mein selbstgemachtes Salz-Peeling), einem PeelingHandschuh (gibts z.B. bei Amazon, aber auch in jeder Drogerie) oder mit der PeelingBürste eures Epilierers, wenn so etwas bei eurem Gerät dabei ist (z.B. den Braun Silk-Epil 9 SkinSpa, den ich auch verwende)
    4. Epilieren: An eurem Epiliertag legt ihr euch am Besten in die warme Badewanne und lasst eure Haut erstmal ein wenig aufweichen, peelt dann eure Beine nochmal schön ab, damit sich Hautschüppchen und evtl. eingewachsene Härchen lösen und dann gehts los. Natürlich benötigt ihr dafür ein Gerät, das man im Wasser verwenden kann. 😉 Am wenigstens schmerzhaft ist es an der Wadenaußenseite. Am Besten ihr fangt dort an und arbeitet euch langsam das Bein nach oben hoch und nach hinten zur Wade.
    5. Eincremen: Damit es nicht zu sehr zu Hautirritationen, Rötungen und Pickelchen kommt, cremt ihr eure Beine mit einer AfterShave Lotion ein. Ich verwende eine von Balea MEN von DM, da diese Aloe Vera und Sheabutter enthält und das schön beruhigend wirkt.
    6. Peelen: Jetzt solltet ihr eure Beine bei jedem Duschen peelen, damit die neuen Härchen keine Chance haben, einzuwachsen. Solltet ihr Hautirritationen haben, empfiehlt es sich nicht, ein Salz-Peeling zu verwenden. 😉
    7. Epilieren: Sobald wieder ein paar Härchen nachgewachsen sind, wiederholt ihr das epilieren in der Badewanne. Es dauert ein paar Anwendungen, bis eure Beine wirklich glatt sind und ihr für ein paar Wochen eure Ruhe habt.

utensilien

Ich kann euch auf jeden Fall sagen, dass es von Mal zu Mal weniger weh tut und ihr auf diese Art und Weise am schonendsten vorgeht. Auch wenn es nach dem Epilieren ein wenig zu brennender Haut und Pünktchen kommen kann. 🙂

Aber im Sommer oder in eurem nächsten Urlaub habt ihr ganz wunderschöne Beine und könnt den Rasierer zu Hause lassen. 🙂

glattebeine

 

 

Fotos: Michael Reh
(Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links!)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.