Size Zero #2.1 // Hello After-Baby-Body

14 . April 2017

7 Monate nach der Geburt war es so weit und ich war motiviert, meinen After-Baby-Body wieder in Schwung und Form zu bringen. 😀

Ich erinnere mich noch, dass ich schon nach zwei Monaten dachte, dass ich was tun müsste, aber ich war noch gar nicht so richtig im Mami-Alltag angekommen und konnte weder den Sport noch die Ernährung annähernd umsetzen und so war die Motivation schon nach ein paar Tagen wieder im Keller und ich hab es wieder bleiben lassen. 😛

Wenn ihr euch noch erinnert, ich hatte während der Schwangerschaft stolze 18kg zugenommen, was ich richtig viel fand und ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das alles wieder runter soll. Vorallem mein Hintern hatte Ausmaße angenommen, an die ich lieber nicht zurück denken möchte. *lach* Die Prophezeiung, dass ich die ganzen Kilos im Krankenhaus lassen würde, ging natürlich nicht in Erfüllung. Wie auch. Ich selbst hatte da sowieso nicht dran geglaubt. Aber dass ich nach der Geburt nur 4kg weniger haben sollte, hat mich doch ein bisschen geschockt. Aber ich hatte andere Sorgen und neue „Dinge“, um die ich mich kümmern musste und machte mir um meine Figur erstmal keine Gedanken. Es gibt auch wirklich wichtigeres. 😉

Links: SSW 35+1, 2 Wochen vor der Geburt, 72,3kg
Rechts: 5 Tage nach der Geburt, 67,5kg

Die ersten 2 Monate ging mein Gewicht gut runter und ich fühlte mich ganz wohl. Ich denke, es lag am Stillen und der wenigen Zeit, die ich zum Essen hatte. Aber dann stagnierte es und ich machte mir schon ein bisschen Sorgen, dass es das jetzt war und kramte damals schon den SizeZero Plan heraus. Aber wie oben schon erwähnt, hatte ich keinen Erfolg. Blöde Figur, ich bin doch jetzt Mama und in Elternzeit, wen interessiert es da, ob ich eine top Figur habe. Eben! Und mit der Einstellung hab ich dann einfach weiter gemacht. Ich hatte wieder Fotoaufträge von meinen Stammkunden und die fanden mich alle völlig in Ordnung, wie ich war und ich fühlte mich total wohl in meiner Haut. Und plötzlich ging die Zahl auf der Waage von ganz alleine runter. Ich denke, dass die Gelassenheit, die ich hatte, da auch einiges bewirkt hat.

Nach etwas mehr als 7 Monaten nach der Geburt wog ich weniger als vor der Schwangerschaft. Meine Maße waren richtig gut, wie ich finde und ich fühlte mich auch super gut. Allerdings ist jetzt alles ziemlich weich und schlaff und genau das ist der Grund für mich, mit Size Zero zu starten. Ich möchte kein Gewicht verlieren, sondern Muskeln aufbauen und die Haut wieder straffen. Meine Motivation geht so weit, dass ich definitiv besser aussehen will, als vorher. 😀 Was am Ende dann natürlich auch Geschmacksache sein wird. 😉

 

Bei „Size-Zero“ geht es nicht darum Kleidergröße 0 zu erreichen, (was auch immer das überhaupt sein mag), es ist einfach nur der Name des Programms. Es geht viel mehr darum, in einen gesunden Fitness-Lifestyle zu finden, in 10 Wochen so viel möglich aus seinem Körper rauszuholen und danach mit Spaß und Freude weiter dran zu bleiben. Bei mir geht das Konzept auf. Vor 1,5 Jahren hab ich das Programm für 5 Wochen durchgezogen und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. (Ich musste leider nach 5 Wochen abbrechen.) Auch damals habe ich meine Erfahrungen hier auf meinem Blog festgehalten. Wer möchte, kann es hier nochmal nachlesen:

SZ # 1.3 / 1. Woche, SZ # 1.4 / 2. Woche, SZ # 1.5 / 3. Woche, SZ # 1.6 / 4. & 5. Woche

Für alle die gefragt haben, wie das Programm funktioniert, hier eine kurze Erklärung:

  • Das Programm kostet 299EUR
  • Man bekommt dafür Trainingsvideos, Ernährungspläne und hilfreiche Tips
  • Das Programm dauert 10 Wochen
  • Man trainiert 5 mal pro Woche á 30 Minuten
  • Man kann verschiedene Ernährungspläne auswählen. Auch auf Vegetarier und Veganer wurde Rücksicht genommen. Und man wird nicht hungern. Für meinen Geschmack muss man viel zu viel essen. 😉
  • Zur Nahrungsergänzung werden EiweißShakes empfohlen, auf die ich bisher wegen dem Stillen verzichtet habe.

Das sind eigentlich die wichtigsten Punkte. Wer es noch genauer wissen möchte, kann hier nochmal nachlesen!

Ja, nun sind schon fast die ersten 5 Wochen vorbei. Wie es mir dabei ergangen ist und wie meine Erfolge sind, erzähl ich euch in meinem nächsten Beitrag nächste Woche. 😀

Als schaut bald mal wieder vorbei!

Ich wünsche euch und euren Familien ein schönes Osterfest und denkt dran, nicht zu viel schlemmen. 😉



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.